Über mich

Mein Name ist Caroline und ich bin Ernährungsberaterin für Hunde. Gemeinsam mit meiner Hündin Jara und meinem Freund wohne ich in Graz und studiere Chemie.

Warum ich mich mit Hundeernährung beschäftige? Weil ich finde, dass es die Vierbeiner verdient haben artgerecht und gesund leben zu dürfen. Selbst können Haustiere nicht entscheiden was sie essen, weil sie den Instinkt von Baby an nicht lernen, wie es in der Natur der Fall wäre. Wir Menschen entscheiden für unsere Tiere und auch der Hund ist, was er isst.

 

Zu artgerechter Haltung gehört nicht nur körperliche und geistige Auslastung, sondern auch eine adäquate Ernährung. Sie kann helfen den Hund gesund zu erhalten, und ihm ein langes Leben zu ermöglichen. 

Bei Hunden mit bestehenden Krankheiten kann durch Ernährung ebenfalls in Absprache mit dem Tierarzt unterstützt werden. Bei Sporthunden steht die Ernährung in direkter Beziehung zur Leistung, die er bei Dogdance, Agility und Co abrufen kann.

Bereits in der Schule war das Interesse für Ernährung groß, ich absolvierte sogar eine kleine Ausbildung und durfte Vorträge an anderen Schulen halten. Mein Wissen über Nährstoffe und ihre Wirkung und Stoffwechselwege baute ich im Laufe meines Studiums aus. Als meine Mama dann 2016 Probleme mit ihrer Havaneserhündin bekam, die immer unregelmäßiger fressen wollte, beschäftigte ich mich auch mit dem Hundeorganismus und wir stellten sie auf BARF um. Damals habe ich sehr viel Zeit in das Wälzen von Büchern und Durchstöbern des Internets gefunden. Es hat sich aber gelohnt: die kleine Ivy frisst immer ihren Napf leer und hat auf ihr Idealgewicht zugenommen. Auch für meine eigene Hündin, die 2019 zu mir kam, gab es einen Barf-Plan. Ich entschied mich dann für eine Ausbildung in diesem Bereich, weil mich das Thema Hundeernährung immer mehr fasziniert hat und ich auch anderen Mensch-Hund-Teams helfen möchte.

Die Anpassung an den jeweiligen Hund soll ohne Stress und Angst etwas falsch zu machen ablaufen und Hund wie Mensch glücklich und zufrieden machen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Angst groß ist, vor allem bei Welpen etwas falsch zu machen. So startete im Juni 2019 die Ausbildung zur Hundeernährungsberaterin bei der Dogtisch Academy und mittlerweile habe ich alle Module absolviert und mit Auszeichnung abgeschlossen.

Auch wenn ich ein großer Fan des Beutetierprinzips und dem Konzept BARF bin, ist das nicht generell ein Muss für jeden. Es gibt Gründe, wieso das nicht geht. Mit dem Halter gemeinsam suche ich nach Lösungen, die Hund wie Mensch zufrieden stellen und glücklich machen.

Empathie, Freundlichkeit und Offenheit zeichnen mich aus. Ich mag den Kontakt zu anderen Menschen und Tieren und helfe wo es mir möglich ist gerne weiter, wenn jemand eine Frage hat. Auch, wenn es nicht direkt den Ernährungsplan betrifft. Mein großes Interesse für Chemie lässt mich sehr tief in die Bestandteile der Nahrung blicken und mein Studium hilft, vieles noch besser zu verstehen. Mit Herz und Verstand würde ich mich freuen, auch dir und deinem Hund eine Hilfe zu sein.

Wolfsglück